12.04.2024 | Ortsverein von Kreisverband Bamberg-Stadt

Bürgerdialog in Wildensorg: Volles Haus im Gasthof Heerlein

 
OV-Vorsitzender Dr. Marco Depietri begrüßt, im Hintergrund SPD-Stadtrat Sebastian Niedermaier

„WERKstadt Wildensorg“ lautete der Titel eines Bürgergespräches, welches der SPD Ortsverein Bamberg-Berg in Wildensorg am 11. April 2024 veranstaltete. Ziel war, die Anliegen, Sorgen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger aufzunehmen.

„Wir wollen hören, was Sie bewegt, um uns darum kümmern zu können“ eröffnete der Ortsvereinsvorsitzende Dr. Marco Depietri in der gut besetzten Gaststube des
Landgasthofs Heerlein den Abend. Mit dabei auch der SPD-Stadtrat Sebastian Niedermaier. Sehr schnell und direkt ging es danach in die Themen. Hauptpunkte waren die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr sowie der bauliche Zustand der Verbindungsstraße in Richtung der Bamberger Innenstadt.

Besonders die bestehende Buslinie wurde mit herber Kritik bedacht. „Miserables Fahrplanmanagement und schlechte Kommunikation“ waren wesentliche Vorhaltungen. Generell bemängelt wurde auch, dass es zwar seitens des Bürgervereins immer wieder Gespräche mit den Gremien der Stadt zu verschiedenen Sachverhalten gebe, dass aber letztendlich „nichts wirklich voranginge“. Dies sei unbefriedigend und frustrierend, war die einhellige Meinung der anwesenden Bürgerinnen und Bürger. 

Depietri und SPD-Stadtrat Niedermaier sagten in diesem wichtigen Punkt ihre Unterstützung zu. „Wer bürgerliches Engagement wolle, der müsse sich auch darum kümmern. Dazu gehören vor allem erkennbare Lösungen und Ergebnisse“ so das gemeinsame Fazit von Depietri und Niedermaier.

12.04.2024 | Allgemein von Kreisverband Bamberg-Stadt

Bamberg ist nicht mehr die „kriminellste“ Stadt Bayerns

 
Kriminalitätsstatistik 2023 Bamberg

Bamberg ist nicht mehr die „kriminellste“ Stadt Bayerns.
Leitender Polizeidirektor Mayer von der Polizei Bamberg-Stadt und sein Stellvertreter Herr Neumert stellten der SPD-Stadtratsfraktion die Kriminalitätsstatistik für
2023 vor. Erfreulich ist, dass die Statistik eine positive Kriminalitätsentwicklung in der Stadt Bamberg zeigt. So wurden in Bamberg etwa 1.000 Straftaten weniger als im Jahre 2022
begangen. Somit verzeichnet Bamberg im Gegensatz zu den bundesweiten Zahlen einen bedeutenden Rückgang der Straftaten. Weiter ist zu bemerken, dass die Aufklärungsquote in Bamberg auf fast 72% gesteigert werden konnte. Im Vergleich dazu liegt Bayern mit 65% und Deutschland (Hinweis: Oberfranken 69%) insgesamt deutlich darunter.

03.04.2024 | Ortsverein von Kreisverband Bamberg-Stadt

WERKstadt in Wildensorg: Bürgerdialog initiiert vom SPD-Ortsverein Bamberg-Berg

 
© Foto: Ermell auf Wikimedia Commons

Bamberg, 03.04.2024 – Was bewegt die Bürgerinnen und Bürger? Was finden sie gut, was weniger? Welche Nöte und Sorgen haben sie, und wo sehen sie Verbesserungsbedarf? Diese und weitere Fragen stehen im Fokus der WERKstadt, einem offenen Bürgergespräch, das vom SPD-Ortsverein Bamberg-Berg ins Leben gerufen wird.

Am 11. April 2024 lädt der SPD-Ortsverein Bamberg-Berg alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, an der WERKstadt Wildensorg teilzunehmen. Dabei wird bewusst kein spezifisches Thema vorgegeben, um Raum für Ideen, Anregungen, Kritiken und Probleme zu schaffen.

Dr. Marco Depietri, Vorsitzender des Ortsvereins, betont: "Wir haben es bewusst WERKstadt genannt, denn alle sind herzlich eingeladen, sich zur Verbesserung des eigenen Wohngebiets zu beteiligen. Auch haben wir den ersten Termin in Wildensorg festgelegt, um mit den Bewohnerinnen und Bewohnern ins Gespräch zu kommen und von ihnen zu erfahren, wo Handlungsbedarf besteht."

Die Veranstaltung findet im Gasthof Heerlein in Bamberg-Wildensorg statt. Datum: Donnerstag, 11. April 2024. Beginn ist um 19:00 Uhr.

Der SPD-Ortsverein Bamberg-Berg freut sich auf eine rege Teilnahme und den konstruktiven Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern.

07.03.2024 | Bildung von Kreisverband Bamberg-Stadt

SPD-Vortrag: Warum „Gendern“ eigentlich keine Sprache ist und wie wir alle davon profitieren

 

Es findet einerseits überzeugte, ja sogar glühende Befürworter:innen und andererseits ablehnende bis unbeugsame Verweigerer. Die Rede ist von einem gendergerechten Sprachgebrauch in Wort und Schrift.  Für die einen eine längst überfällige Anpassung der Sprachkultur auf dem Weg zu einer echten Gleichstellung der Geschlechter in allen gesellschaftlichen Bereichen, ist es für die anderen ein grammatikalischer Unsinn,  „den niemand braucht“. 

In einem vom SPD-Ortsverein Bamberg-Berg und der SPD Arbeitsgemeinschaft „Migration und Vielfalt“ veranstalteten Vortrag unter dem Titel "Mehr als nur *innen – Warum „Gendern“ eigentlich keine Sprache ist und wie wir alle davon profitieren" wird Referentin Dr. Cindy Strömel-Scheder, Vorstandsmitglied des CSD Bamberg e.V.  anhand prägnanter Beispiele darlegen, „warum ein gendersensibler Sprachgebrauch überhaupt so wichtig ist, warum es keine Gender-Sprache gibt und wie wir eine sprachliche Win-Win-Situation für Alle schaffen“.

05.03.2024 | Allgemein von Kreisverband Bamberg-Stadt

Wichtige Entscheidung zum Bamberger Schlachthof steht bevor!

 

Die SPD-Stadtratsfraktion teilt eine entscheidende Entwicklung bezüglich des Bamberger Schlachthofs mit. Nach umfassenden Beratungen mit den Experten und einer tiefgreifenden Analyse der aktuellen Situation, kommt Fraktionssprecher Heinz Kuntke zu einem klaren Schluss: „Das Ende des Schlachthofs ist unvermeidbar. Es ist an der Zeit, Verantwortung zu übernehmen und uns für die Schließung stark zu machen.“

01.03.2024 | Allgemein von Kreisverband Bamberg-Stadt

Zukunftsorientierte Kulturplanung für Bamberg: SPD-Fraktion setzt sich ein

 
Reithalle Bamberg

Die SPD-Fraktion Bamberg setzt sich aktiv für die zukunftsweisende Entwicklung der Kulturlandschaft in unserer Stadt ein. In einem kürzlich gestellten Antrag an Oberbürgermeister Andreas Starke fordert die SPD- und FW & FDP-Ausschussgemeinschaft eine sorgfältige Priorisierung bedeutender Kulturprojekte.

Die Herausforderung: Wegweisende Investitionen bei begrenzten Ressourcen

In den kommenden Jahren stehen wegweisende Investitionen im Bereich der Kultur an, darunter Projekte wie das Museum am Michaelsberg, die Konzerthalle, das Kesselhaus und die Reithalle. Angesichts der angespannten Haushaltslage ist es jedoch unmöglich, alle Projekte gleichzeitig zu realisieren. Daher ist eine kluge Priorisierung notwendig.

Twitter, Facebook & Co.

www.facebook.com/SPDbamberg www.twitter.com/spd_bamberg RSS Feed SPD Bamberg

Mitglied werden

Mitglied werden

Suchen

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

27.06.2024, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr SPD Bamberg-Berg: WERKstadt in Bug
Wir treffen uns zu unserer zweiten "WERK stadt " , einer Veranstaltungsreihe für und mit Bürger:innen. …

12.07.2024, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr Sommerfest der SPD Bamberg-Berg
Wir freuen uns darauf, mit unseren Genoss*innen aus Stadt und Land unser Sommerfest zu feiern! Marco Depi …

13.07.2024, 14:00 Uhr - 22:00 Uhr CSD in Bamberg!
 

Alle Termine

Neues von der BayernSPD

 

Powered by WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis